Kölner Werbeagentur für SEO - Webdesign und Print

 

Werbeglossar J bis M

Longtail

Long Tail beschreibt die Überlegung, dass im Bereich der virtuellen Produkte die klassische betriebswirtschaftliche ABC-Analyse nicht mehr funktional ist. Demzufolge machen Händler den meisten Umsatz mit Topseller (A-Produkten) und danach mit B-Produkten. C-Produkte sind danach Nischenprodukte, die ausgelistet werden oder lediglich einen untergeordneten Anteil am Unternehmenserfolg haben. Nach dem Long-Tail-Ansatz gilt dies nicht für digitale oder virtuelle Produkte, da hier zahlreiche Nischenprodukte angeboten werden können, ohne dass sich die Grenzkostensituation deutlich verschlechtert. Daher sei der Erfolgsanteil der Nischenprodukte größer als beim Handel mit nicht-virtuellem Produkten. Im Bereich des Keywordmarketings ist ein Long Tail Keyword ein Keyword, das nicht zu den Topsellern gehört, sondern einer Nische entstammt und damit auch preiswerter ist.

 

 

 

Klebebindung

Die Klebebindung ist eine Methode aus der Buchbinderei. Mit der Klebebindung können Broschüren und Bücher, die sich wegen ihres Umfangs für die Rückenstichheftung nicht eignen, gebunden werden. Bei der Klebebindung werden die Einzelseiten Stoß auf Stoß geschichtet und auf der Rückseite, der Bindeseite mit einem Leim überzogen, der die Seiten zusammenhält. Je nach Ausführung der Bindung wird der Rücken der Drucksachen mit einem umlaufenden Umschlag mit Rücken verklebt, um eine höhere Stabilität zu erreichen. Der Vorteil der Klebebindung ist eine preiswerte und schnelle Umsetzung. Allerdings ist die Klebebindung im Vergleich zur Fadenbindung oder zur Rückenstichheftung weniger haltbar. Bei Drucksachen mit vielen Seiten besteht zudem die Gefahr, dass die Bindung in der Mitte aufbricht oder überdehnt wird, sodass sich einzelne Seiten oder Blöcke herauslösen können. Bei Blöcken hingegen ist die Klebebindung neben der Spiralbindung ein verbreitetes Mittel, da einzelne Seiten leicht aus der Bindung entfernt werden können, ohne dass die Gefahr besteht, die Seite einzureißen.

 

 

 

Klammerheftung

Die Klammerheftung kommt zum Einsatz, um Broschüren, Hefte, Kataloge und Magazine zu binden. Bei der Klammerheftung wird der offenen Druckbogen mittig auf das Endformat gefalzt. Im Falz ergibt sich der Rücken der Drucksache. Durch diesen Falz werden dann je nach Format meistens zwei oder mehrere Drahtklammern getrieben und innen zusammengebogen, sodass sich eine feste Bindung ergibt. Die Klammerheftung ist eine schnelle, stabile und preiswerte Art zur Bindung von Drucksachen. Jedoch eignet sich je nach Papierstärke die Klammerheftung nicht für sehr umfangreiche Volumina, da ansonsten das Heft aufsperrt und im schlechtesten Fall die Gefahr besteht, dass der Heftrücken aufbricht.

 

 

 

K1-Wert

Der K1-Wert ist eine Kennzahl zur Erfolgsmessung von gedruckten Werbeträgern. Die Kennzahl bildet ab, wie viele Ausgaben einer Zeitschrift oder einer Zeitung Personen aus dem weiten Leserkreis innerhalb eines bestimmten Zeitraumes gelesen haben. Die Kennzahl wird durch Umfragen erhoben. Dabei stellt man den Probanden die Frage, wie viele Ausgaben der Zeitschrift sie beispielsweise in den letzten 12 Monaten gelesen haben. Daraus kann mit mathematisch-statistischen Methoden ermittelt werden, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass eine bestimmte Ausgabe einer Zeitschrift gelesen wird. Diese Kontaktwahrscheinlichkeit dient Werbetreibenden zur Beurteilung der Qualität einer möglichen Schaltung.

 

 

Markenkommunikation

Markenkommunikation sind alle kommunikativen Maßnahmen, die darauf abzielen, das Bild einer Marke in den Köpfen der Verbraucher zu festigen. Markenkommunikation ist daher wichtig, um überhaupt erfolgreich verkaufen zu können, denn wenn ein potenzieller Kunde eine Marke nicht kennt, wird er auch keine Produkte der Marke kaufen. Markenkommunikation zielt darauf ab, eine Marke bekannt zu machen und mit einem bestimmten Image zu verknüpfen. Daher beschränkt sich Markenkommunikation nicht nur auf die Schaltung von Werbemaßnahmen, sondern geht deutlich weiter. Moderne Ansätze der Markenkommunikation entwickeln eine Story um die Marke, schaffen eine emotionale Bindung umfassen sogar sensorische Themen wie Haptik, Farbe, Geräusche.

 

 

 

Media-Mix

Der Media-Mix ist ein Instrument aus dem Marketing beziehungsweise der Werbung. Im Media-Mix definiert ein Werbetreibender, auf welche Werbeträger das Schaltbudget für eine Werbekampagne verteilt werden soll. Der Media-Mix trifft also Aussagen darüber, welche Teilbudgets beispielsweise in Außenwerbung, Anzeigen, Spots investiert wird. Außerdem ist der Media-Mix ein Planungsinstrument, um eine ausgewogene Verteilung der Werbemaßnahmen auf die verschiedenen Werbeträger zu erreichen.

 

 

Mockup

Mockup ist ein Begriff aus der Entwicklung von Websites und Software, aber auch aus der Zahntechnik und der Architektur. Bei einem Mockup handelt es sich um ein Vorführmodell oder eine Attrappe, mit der ein Gestaltungsentwurf so realitätsnah konstruiert wird, dass seine Funktionen, sein Aussehen und seine Haptik erfassbar sind. Bei einem Mockup handelt es sich daher um eine späte Fassung eines Entwurfes, der oft zur letzten Entscheidung vor der Realisierung verwendet wird. Ein Mockup muss dabei das Aussehen eines Entwurfes repräsentieren. Konkrete Funktionen muss ein Mockup noch nicht haben. Mockups können in Originalgröße oder maßstabsgetreu skaliert hergestellt werden.

 

 

Multi Channel Marketing

Multi Channel Marketing ist ein strategischer Ansatz des Marketings, der in Abhängigkeit von der Branche oder dem Produkt auf zahlreiche Vertriebs- und Absatzwege baut, um ein Produkt den Kunden anzubieten. Im Multi Channel Marketing werden daher zahlreiche Vertriebsformen integriert. Am Beispiel der Banken wären das beispielsweise die Filiale, Vertreter, SB-Terminals, Online-Banking. Mit der starken Verbreitung von mobilen Endgeräten hat das Multi Channel Marketing weiter an Bedeutung gewonnen, da potenzielle Kunden damit an nahezu jedem Ort Kaufentscheidungen vorbereiten und abschließen können. Strategien, die auf ein Multi Channel Marketing bauen, berücksichtigen die sich durch mobile Geräte veränderten Customer Journeys, indem sie mehr und neue Vertriebskanäle öffnen.

 

 

Die Werbeagentur aus und für Kölle

<Werbeagentur Köln/>

Meirowskystr. 7

51145 Köln

Kölner Werbeagentur für SEO - Webdesign und Print
Die Werbeagentur aus und für Kölle
Kölner Werbeagentur für SEO - Webdesign und Print
Die Werbeagentur aus und für Kölle
Die Werbeagentur aus und für Kölle